Aktuell

Podien-Woche vor der Fasnacht

Podien-Woche vor der Fasnacht

Mit dem Beginn der Fasnachtsferien ging eine Woche mit viel inhaltlicher Auseinandersetzung zu Ende. Ich habe mich sehr über die unterschiedlichsten Podien gefreut! Es wäre schön, wenn die inhaltliche Diskussion wieder vermehrt in der breiten Bevölkerung stattfinden würde. Mit dem Anlass "Farbe bekennen" haben wir einen Versuch gewagt, dies zu fördern. Mit Erfolg :)

Die Wahlen 2019 werden durch die Fasnacht künstlich etwas unterbrochen. Es ist zu befürchten, dass die inhaltliche Auseinandersetzung mit den Herausforderungen unseres Kantons vor der Fasnacht stattfinden (sollte) und es nach den närrischen Tagen nur noch um eines geht: Mobilisieren!

Bei meiner Kandidatur 2015 hat mich etwas gestört: Der inhaltliche Dialog unter den Parteien blieb weitgehend aus. Leider ist es 2019 gegenwärtig nicht besser: Wirkliche Diskussionen, welche dringend geführt werden müssten, werden vermisst. Es geht nicht nur darum, dass sich die Kandidierenden und Parteien gegenseitig messen können. Vielmehr sollen klare Meinungen gegeneinander abgewogen werden - nur so können wir unseren Kanton gemeinsam vorwärts bringen.

Und danach: Sollen jene gewinnen, welche mit Inhalten überzeugen! Ich engagiere mich seit zwölf Jahren in der Lokalpolitik, weil ich etwas bewegen will. Das kann man nur, wenn man bereit ist, sich inhaltlich in unterschiedlichste Dossiers zu vertiefen. Und genau dies kommt mir in den Gesprächen und Podiumsdiskussionen dieser Tage wieder zugute.

Wahlkampf ist nicht (nur) das Stellen von möglichst grossen Plakaten, Platzieren von kurzen Slogans und teuren Inseraten. Wahlkampf muss gelebte Demokratie sein! Und diese Demokratie haben wir in der vergangenen Woche mit viel inhaltlicher Auseinandersetzung gelebt:

 

Montag

Podium von SVP bis Grüne am Berufsbildungszentrum Bau und Gewerbe (BBZB) Luzern. Kernthemen: Bildung, Verkehr sowie Energie- und Klimapolitik. Es war interessant, wie sich die jungen Lehrlinge aktiv mit Fragen beteiligten. Nicht politisch interessierte Jugend? Von wegen!

Donnerstag, Nachmittag

Podium mit fünf weiteren Vertretern von Luzerner Jungparteien an der Kantonsschule Willisau. Ich war für einmal mit meinen 30 Jahren knapp der Älteste in der Runde. Die Bildungs- und Klimapolitik stand im Zentrum, aber wir wechselten fast von selbst laufend zum Thema der angespannten Finanzen. Die Problematik beschäftigt und ist keinesfalls nur trockene Zahlen-Theorie. Auch bei den Gymnasiasten in Willisau.

Donnerstag, Abend

Farbe bekennen! Der Sache zuliebe. Mit diesem Pilot-Projekt versuchten vier Kantonsratskandidierende unterschiedlichster politischer Couleur eine inhaltliche Diskussion anzustossen. Und: Es ist gelungen! Auch dank der versierten Moderation von Josef Küng (Entlebucher Anzeiger). Es war wirklich spannend, mit Nadja Stadelmann Limacher, Thomas Röösli und Sascha Eigenmann vertiefte Diskussionen zu führen.

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

12.04.2019

Wahlrückblick - herzlichen Dank!

Einige Tage sind seit den Wahlen vergangen. Es braucht einen Moment Abstand, um die Ergebnisse mit der nötigen Gelassenheit zu analysieren.

Mehr erfahren
28.03.2019

Wahlkampf 2019 - ein Rückblick

Anbei ein paar Impressionen des Wahlkampfes, welchen ich leidenschaftlich führte. Doch die Arbeit fällt vor und nach den Wahlen an. Es würde mich freuen, wenn ich diese Verantwortung auch in Zukunft wahrnehmen dürfte.

Mehr erfahren
25.03.2019

Es braucht den Ausgleich!

Bei den Kantonsratswahlen 2019 hat die Entlebucher Bevölkerung die Möglichkeit, für eine ausgewogene Vertretung in Luzern zu sorgen - ohne jemanden abzuwählen.

Mehr erfahren